Dresden Weißer Hirsch

Übersicht

Aktuelles vom Hirsch

Familien & Kinder

Impressionen

Termine

Standseilbahn Dresden

Standseilbahn

Wer den „Weißen Hirsch“ besuchen und dabei gleichzeitig eine technische Attraktion kennenlernen möchte, fährt die Elbhänge mit der Dresdner Bergbahn – der Standseilbahn hinauf.  Schon über 120 Jahre überwindet die Standseilbahn 547 Höhenmeter und verbindet damit den Körnerplatz an der Elbe nahe dem „Blauen Wunder“ mit dem traditionsreichen Stadtviertel Weißer Hirsch.


Die Fahrt mit der Standseilbahn ist für Groß und Klein ein ganz besonderes Erlebnis. Neben der technischen Faszination, die von der Standseilbahn ausgeht, entdeckt man in den Elbhängen z.B. die Rothe Amsel, eine1880 erbaute Mühle im altdeutschen Stil  oder erlebt, wie sich auf der Mitte der Fahrt zwei Standseilbahnen auf der sonst eingleisigen Strecke „begegnen“.


Von der Bergstation aus genießt man nicht nur einen fantastischen Blick über Dresden – auch ist sie Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour durch die parkähnlichen Straßen des Weißen Hirsch mit seinen Villen und der angrenzenden Dresdner Heide.
Auf einem Spaziergang durch das Stadtviertel kommt man am ehemaligen Ardenne Institut vorbei, wird von individuellen kleinen Läden zum Bummeln eingeladen, genießt bei einem Kaffee im Luisenhof, Hirschgarten oder dem Sternerestaurant bean&beluga das Flair des einzigartigen ehemaligen Luftkurortes und erholt sich in frischer Natur im Waldareal der Dresdner Heide. Ganz nebenbei gesagt: auch die legendäre „Kakadubar“ ist auf dem Weißen Hirsch zu finden.
Nach einem ausgedehnten Bummel kann man entweder zu Fuß die Elbhänge wieder hinabwandern oder mit der Bergbahn die Rückfahrt zum Körnerplatz antreten.

Finden Sie mehr zum Thema auf www.weisser-hirsch.de:

Livetstyleportal live eat love